Zero Waste mit Bienenwachstüchern
Aus alten Stoffresten Zero Waste

Zero Waste mit Bienenwachstüchern

Ihr Lieben, schon zu Weihnachten haben wir etwas super einfaches ausprobiert, was ich Euch unbedingt noch berichten muss. Wir haben Bienenwachstücher aus alten Stoffresten hergestellt. Tolle Weihnachtsgeschenke, über die sich alle gefreut haben.

Zero Waste ist in aller Munde und auch wir versuchen, so viel Müll wie möglich zu vermeiden.

Daher kaufen wir so gut es geht plastikfrei ein. Außerdem liegt es mir am Herzen, Dinge so gut es geht wiederzuvergelten und so war die geniale Idee entstanden. Mit diesen Bienenwachstüchern kann man quasi zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Und zugleich ist es auch noch kinderleicht, eine plastikfreie, biologische Frischhaltefolie aus Bienenwachs herzustellen.

Zero Waste: Was man für Bienenwachstücher braucht

Sicherlich habt auch ihr einige Stoffreste im Hause. Denn das Tolle ist, wir haben nicht extra neuen Stoff für unsere Bienenwachstücher gekauft, schließlich geht es ja um Zero Waste, sondern alte Stoffreste hergenommen. In unserem Falle mussten die Hemden meines Mannes dran glauben. Alte Geschirrspültücher, Tischdecken, Servietten oder der gleichen würden sich auch gut dafür eignen. Bitte frisch gewaschen 😉

Tipps für schöne Bienenwachstücher

Schneidet aus dem Stoff dann rechteckige Stücke heraus. Ich habe zum Beispiel zuvor an einem Laib Brot gemessen, wie groß so ein Stück Stoff sein muss, um später ein Brot darin frischhalten zu können. Oder eine Schüssel abgedeckt (rund ausschneiden), um eine Schüssel später damit abdecken zu können.

Die Besonderheit dabei ist: nehmt unbedingt eine gezackte Schere!!! Dann franst der Stoff auch später mal nicht aus! Die gibt es schon sehr günstig zu kaufen (meine ist vom Kaffeeröster;-) oder ist auch bei Nähsets dabei.

Bienenwachs

Außerdem benötigt man natürlich Bienenwachs. Ich hatte (eben für Weihnachten) noch einige Platten übrig (z.B. um Kerzen zu drehen). Diese kann man wunderbar klein schneiden. Kleine Kinder können es auch mit den Fingern abbrechen. Alternativ (aber das wäre ja nicht Zero Waste) kann man auch extra dafür im Bioladen Bienenwachs in Dropsfrom kaufen.

Öl für die Bienenwachstücher

Als nächstes legt ihr das Stück Stoff auf eine wasserundurchlässige Unterlage. Ich habe ein Backblech genommen. Dann tragt ihr etwas neutrales Öl (Leinöl, Olivenöl, Jojobaöl, Kokosöl geht auch und duftet dann aber etwas) mit einem Pinsel auf den Stoff auf.

Dann verteilt ihr gleichmäßig Bienenwachsstücke auf dem Stoff, ruhig etwas mehr, als ihr denkt. Als nächstes Backpapier daraufgelegt und mit einem Bügeleisen, bei schwacher Hitze. Trotzdem VORSICHTIG (meine Jungs haben unter Aufsicht sehr gut Acht gegeben): das Wachs zum Schmelzen bringen. In gleichmäßigen Bewegungen hin und verstreichen, bis der Stoff allen Wachs aufgenommen hat. Abkühlen lassen!!

Danach können überschüssige Reste entfernt werden und fertig ist das Zero Waste Bienenwachstuch!

Nicht nur zu Weihnachten ein tolles Geschenk, sondern auch zu Omas Geburtstag, als Mitbringsel zur nächsten Einladung oder als kleines Dankeschön.

Über solche Bienenwachstücher freut sich jeder, denn Müllvermeidung wird zum Glück immer beliebter. Also macht mit und berichtet mir gern, wie es Euch gelungen ist.

Alles Liebe,

Giulia

Schreibe einen Kommentar