Erlebnis beim Familienyoga

Erlebnis beim Familienyoga

Es gibt in München ein wunderbares Familienyoga. Ich war schon mit meinem Großem dort und habe also einen Termin auch mit dem kleinen Schatz ausgemacht.

Mit einer befreundeten Mutter und deren Sohn sind wir zu viert hingefahren.

Die Atmosphäre dort ist sehr gemütlich, die Kursleiterin macht die Übungen sehr Kind gerecht und alle kommen auf ihre Kosten. Ich hatte allerdings als Wiederholungstäter das Gefühl nichts wirklich Neues zu machen und war ein bisschen enttäuscht.

Doch dann legte die Kursleiterin eine CD ein und sagte, wir müssten einfach nur nachmachen, was sie tue. Wir saßen dabei im Kreis und konzentrierten uns alle auf sie. Die CD heißt Peace to all und während man den Refrain mitsingt, führt man bestimmte Bewegungen mit den Armen aus. Immer wieder die gleichen Bewegungen und der gleiche Gesang. Eigentlich langweilig, könnte man meinen,

Plötzlich überströmte mich eine unglaublich tiefe Ergriffenheit. Mir kamen die Tränen, ich spürte eine wohltuende, geborgene Wärme und fühlte mich, wie davongetragen. Es war mir allerdings etwas unangenehm, vor meinem Sohn und allen anderen zu weinen. Es gab ja keinen „erkenntlichen“ Anlass, also wischte ich mir unauffällig die Freudentränen aus dem Gesicht und machte weiter. Das Gefühl aber blieb und verschwunden war jeder Anflug von Langeweile. Es war das Beste, was ich seit langem erlebt hatte!

Ich wünsche jedem, dass er das auch erleben darf. Ich bin sehr dankbar für diesen Moment und als wir vier wieder im Auto saßen, offenbarte ich meiner Freundin meine Wahrnehmung. Stellt Euch vor, ihr ging es GENAUSO. Auch ihr kamen die Tränen und auch sie war so ergriffen. Sogar die Jungs, sonst auch gerne Raufbolde, hatten das Erlebte genossen. Eine tolle Erfahrung beim Familienyoga für uns alle.

Keine Frage: die CD musste bestellt werden! Sie liegt seitdem immer im Auto (und natürlich ist sie auch auf dem Handy) und wenn die Kinder „PEACE Mama!“ fordern, singen wir alle aus vollem Herzen mit und lassen uns erwärmen. Am Steuer muss ich natürlich die Armbewegungen weglassen, aber der Effekt stellt sich auch so ein.

Probiert es aus.

Alles Liebe,

Giulia

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen