5 Tipps für Sport mit Kindern

5 Tipps für Sport mit Kindern

Sport mit Kindern – meine 5 Tipps für Euch Ihr Lieben, lange nichts von mir gehört, es ist Zeit, dass ich mich endlich mal wieder bei Euch melde! Zum neuen Jahr häuften sich die guten Vorsätze, wieder etwas für seine Gesundheit zu machen! Allerorts Tipps wir sollen, gesünder essen, weniger Stress haben, mehr trinken und , na klar: mehr Sport machen!

Wie kann ich Sport aber in meinen Alltag integrieren?

Wir alle kennen es.  

Nach der Geburt des 1. Kindes ist es nicht mehr so einfach, Sport zu betreiben, wie man das in der Zeit vor den Kindern getan hat. 

Zum einen fehlt einem die Zeit, zum anderen ist der Alltag schon auspowernd genug und meist hat man dann keine Lust mehr, sich irgendwohin zu quälen. 

Auf der einen Seite will man auch gern Zeit mit den Kindern verbringen, auf der anderen Seite aber auch etwas für sich tun. 

Neben Haushalt und evtl. wie bei mir der Rückkehr ins Büro, steht auch noch die Partnerschaft an, die weiterhin gehegt und gepflegt werden muss, damit es allen gut geht. Aber, wie zum Teufeln soll man denn dann noch an sich denken, und durch Sport etwas Gutes für sich tun?

Ganz einfach: Ihr macht Sport mit Kindern!!!

Genial, oder!? Denn warum sollten die Kids nicht auch etwas davon haben, wenn Ihr die Zeit miteinander verbringt und gemeinsam etwas sportliches unternehmt?

Sport mit Kindern ist für mich die richtige Kombination aus etwas für mich tun und gemeinsamer Aktivität. Im Folgenden liste ich Euch meine 5 Tipps auf, die dafür sorgen, dass Ihr gemeinsam Sport machen könnt und es auch klappt!!! Bestimmt klappt es nicht immer auf Anhieb, aber doch mit ein wenig Übung. Denn die macht bekanntlich den Meister.

Los geht’s, hier kommen meine 5 Tipps für Sport mit Kindern:

1. Zeit 

An erster Stelle steht natürlich die Zeit. Sucht Euch je nach Alter des Kindes und Sportart eine gute Zeit (am Tag, in der Woche) aus, zu der Ihr den Sport gemeinsam betreibt. Auf dem Rückweg von der Krippe, nach dem gemeinsamen Einkaufen, vor dem Mittagsschlaf, nach den Hausaufgaben, etc. Wichtig ist auch, dass Ihr erst mit einer kurzen Zeitspanne beginnt und diese dann je nachdem, wie es läuft (:-)) langsam verlängert. 

2. Ort 

An 2. Stelle steht der Ort: überlegt Euch vorher gut, wo ihr den Sport ausüben wollt. Geht das bei Euch zu Hause, auf dem Home Trainer, oder mit der Kinderkraxe im Wald? Mit dem Buggy durch den Park joggen (wie kommt Ihr Stressfrei dort hin?) Überlegt Euch alles gut vorher!

3. Verpflegung 

Stellt sicher, dass sowohl für Euch, als auch für Euren Schatz etwas dabei ist, um plötzlichen Hunger oder Durst zu stillen! Nichts ist blöder, als mit leeren Händen dazustehen und das Projekt Sport vertagen zu müssen. 

4. Sonnenschutz/Kleidung 

Auch logisch, achtet je nach Wetter, dass sowohl Euch, als auch dem Kind nicht zu heiß oder zu kalt ist. Achtet auf optimalen Sonnenschutz für Euch beide. 

5. Spaß!!! 

So genug der schlauen Sprüche: das Wichtigste ist, dass Ihr Euch gemeinsam eine schöne Zeit macht. Versucht nicht krampfhaft, irgendein Ziel zu erreichen. 

DER WEG IST DAS ZIEL. AUCH BEIM SPORT MIT KINDERN!

Lieber 5 Minuten Sport gemacht, als gar nicht. Lieber miteinander gelacht und früher umgekehrt, als frustriert aufgegeben zu haben. Wie bei allem im Leben: Übung macht den Meister und wenn etwas Spaß macht, versucht man es lieber gleich wieder. 

Und wenn Ihr Euch die ganze Zeit gefragt habt, welche Sportarten sich denn überhaupt mit Kind eignen, dann meldet Euch hier für meinen NL an und bekommt meine Liste mit 15 Sportarten, die je nach Alter gemeinsam unternommen werden können! 

Für heute alles Liebe,  

Eure Giulia

Melde Dich hier für meinen Newsletter an und ich schenke Dir als Dankeschön meine Liste „Sport mit Kindern. Geht nicht, gibt’s nicht!“

Marketing von

*Details zum Newsletter-Versand findest Du im Datenschutz …

Schreibe einen Kommentar